Zum Inhalt springen

Der Adel in Deutschland

Benedikt Freiherr Poschinger von Frauenau der Inhaber der Freiherr von Poschinger Glasmanufaktur

Freiherr von Poschinger

Es ist schön, auf eine lange Familiengeschichte zurückblicken zu können. Ich habe Respekt vor dem, was meine Vorfahren geleistet und es geschafft haben, das Unternehmen trotz Kriegen und Notzeiten über Jahrhunderte hinweg zu erhalten.
Das macht mich in gewisser Weise stolz, aber auch demütig. Deshalb versuche ich jeden Tag, für die Firma das Beste zu erreichen – so wie alle anderen Generationen vor mir auch. Natürlich spüre ich bei einem so geschichtsträchtigen und namhaften Unternehmen eine gewisse Verpflichtung. Es ist aber nicht so, dass ich vor lauter Tradition erstarre. Ich führe die Firma weiter, wie ich es für richtig halte.

Allerdings glaube ich auch, dass zum Erfolg immer ein Quäntchen Glück dazugehört. Durch den Titel allein ist dieser keine gesetzte Sache. Mein Name „Freiherr von
Poschinger“ hilft mir vielleicht und klingt auch ganz gut. Für mich ist es jedoch wichtiger, dass ich Spaß und Leidenschaft bei den Dingen verspüre, die ich mache.